• 20160620_192927 Kopie
  • SONY DSC
  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Bayern

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Bayern

Die Geschichte der Ortsgruppe

Ende 1945 – nach Beendigung des 2. Weltkrieges und auf Bestreben der amerikanischen Militärregierung – wurde im Rahmen des Aufbaus des Roten Kreuzes auch in Altötting/Neuötting von einigen engagierten Bürgern die Wasserwacht Ortsgruppe Altötting/Neuötting gegründet und damit der Grundstein für die Wasserwachtarbeit im Landkreis Altötting gelegt.

Am Anfang betreuten die Altöttinger Wasserwachtler die Badeplätze des gesamten Landkreises. Im Laufe der Zeit gründeten sich im Landkreis Altötting sieben weitere Ortsgruppen, so dass die Ortsgruppe Altötting/Neuötting heute als Badeplatz „nur“ noch das Freibad in Altötting zu beaufsichtigen hatte. Zu Beginn betreute die Ortsgruppe auch den Baggerweiher bei Neuötting, die sog. „Moll-Lacke“, in dem bereits in den 60er Jahren unsere Taucher die Grundlagen ihrer Tauchausbildung absolvierten. Leider wurde im Jahr 1998 der Baggerweiher von den Grundstückseigentümern als Badeplatz aufgelöst und die Gewässer an Inn und Isen werden nun noch im Rahmen der SEG-Arbeit betreut.

Das traditionelle Training fand in den Wintermonaten der Anfangszeit der Ortsgruppe sogar ab und zu in Salzburg statt. Aufgrund der damals fehlenden Bäder im Landkreis musste – um überhaupt trainieren zu können – auf diese Möglichkeiten ausgewichen werden. Weiterhin bestanden schon in dieser frühen Zeit der Ortsgruppe gute Kontakte und Beziehungen zu vielen anderen Ortsgruppen in ganz Bayern, hervorzuheben sind z.B. Kontakte zum Kreisverband bzw. der Kreiswasserwacht Nürnberg. Gemeinsame Faschingsbälle in den wilden 70ger Jahren und ähnliches zeugen von einem regen kameradschaftlichen Treiben. Geschuldet wurden diese Beziehungen den vielen Vergleichswettbewerben, an denen sich die Ortsgruppe seit Jahrzehnten beteiligt.

Nach einem ständigen Anstieg der Mitglieder- und Stundenzahlen sowie einer Vielzahl an hinzugekommenen Aktivitäten konnte im Jahr 1995 unser großes Jubiläum zum 50ten Gründungsjubiläum gefeiert werden. Zusammen mit unserem „Geburtstag“ feierte auch die Kreiswasserwacht Altötting und der Bezirksverband Oberbayern dieses Jubiläum mit einem großen Festwochenende bei uns in Altötting. Ein festlicher Gottesdienst in der Basilika und ein grandioser Umzug mit über tausend Beteiligten aus ganz Bayern bildete einen tollen Rahmen für dieses Fest.

Bereits 1989 konnten wir die Gründung einer eigenen Bambini-Gruppe vermelden. Aus anfangs 4 Mitgliedern und 3 Trainern wurden im Laufe der Zeit über 100 Bambinis und insgesamt weit über 30 Trainer. Die erfolgreiche Jugendarbeit zeigte sich sehr früh mit regelmäßig sehr guten Ergebnissen auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Der Gewinn der deutschen Meisterschaft im Rettungsschwimmen beim Bundeswettbewerb in Altötting 2005 war sicher einer der Höhepunkte für die gesamte Ortsgruppe.

Im Laufe der Zeit hat die Ortsgruppe vielfältige Aufgaben bewältigt. Zu nennen sind beispielsweise die regelmäßigen Aus- und Fortbildungen, der Wachdienst, viele kameradschaftliche Aktivitäten, Arbeiten im Zusammenhang mit der Schnelleinsatzgruppe (SEG), Jugendarbeit, Naturschutz, Teilnahme an weltlichen und kirchlichen Feiern in den Städten Alt- und Neuötting sowie tausende Stunden im Zusammenhang mit unserer Mittelbeschaffung.

Eine wesentliche Aufgabe der Altöttinger Wasserwachtler war immer schon „unser“ Freibad in Altötting. Bereits im alten Bad, aber auch im neuen Freibad, das aber bereits selbst schon wieder einige Jahre auf dem Buckel hat, waren wir immer gefordert. Während im alten Bad das Wasser immer etwas kälter und grüner war, konnten wir im neuen Bad schon die Annehmlichkeiten eines modernen Freibades genießen. Ständige Erneuerungen (Fernwärme, Breitwandrutsche etc.) machen es bis heute attraktiv. In dieser Zeit stiegen nicht nur die Besucherzahlen deutlich an, auch unsere Aktivitäten wurden immer mehr. In der Spitze kamen wir im Freibad auf über 8.000 Wachstunden und auf bis zu 600 Erste-Hilfe-Leistungen pro Saison. Hier waren und sind wir ein verlässlicher Partner der vielen Badegäste.

Durch eine solide und aktuelle Ausbildung sowie durch eine moderne Sanitätsausstattung konnten wir immer zum Wohle der Badegäste agieren. Durch unser Angebot an Schwimmkursen konnten wir in diesen Jahren mehreren tausend Kindern und Erwachsenen das Schwimmen beibringen. Nicht wenige davon wurden danach auch aktive Wasserwachtler! Die Ausrichtung der jährlichen, inoffiziellen Weltmeisterschaften im Speckbrettl’n (über 30x) war immer mit der Wasserwacht verbunden. Unser jährliches Badfest ist immer gut besucht und ein kleines Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt Altötting. Rutschenwettbewerbe und Aktionen für den Ferienpass runden unser Angebot im Bad ab.

Seit 1990 beteiligt sich die Ortsgruppe bei Einsätzen der Schnelleinsatzgruppen (SEG) im gesamten Landkreis und auch darüber hinaus. Durch die erfolgreiche Ausbildung zum Rettungstaucher dreier Mitglieder wurde 1999 die Ortsgruppe Altötting/Neuötting zur „SEG-Mitte“ benannt und auf eine eigene Alarmschleife für die Funkmeldeempfänger („Piepser“) gelegt. Im Jahr 2001 kamen weitere Rettungstaucher und Motorbootführer hinzu. Somit waren wir als SEG bei Vermisstensuchen, Personen- und Sachbergungen sowie bei anderen Einsätzen auf Inn, Alz, Salzach und den jeweiligen Kanälen im Landkreis beteiligt. Am 23.12.2003 wurde unsere vielschichtige Ausrüstung mit einem eigenen Wasserrettungsfahrzeug komplettiert. In den Folgejahren kamen zwei Gerätehänger, diverse Ausrüstungen (z.B. Wärmebildkamera, Tauchtelefon, Eisrettungsschlitten, Hochwasserschlauchboot usw.) hinzu. Im Jahr 2019 wurde unser altes Boot durch ein neues Rettungsboot ersetzt. Ende des Jahres 2021 wurde der Fuhrpark der SEG um ein modernes, neues Einsatzfahrzeug erweitert.

Die Wach- und Einsatzstunden über das ganze Jahr beliefen sich in den Hochzeiten auf fast 30.000 Stunden. Für dieses Engagement gebührt allen ein herzliches Dankeschön!

Derzeit zählt die Ortsgruppe ca. 350 Mitglieder, die ein breites Ausbildungsniveau vorweisen können. Auch in schwierigen Pandemie-Zeiten unternehmen wir alles, um weiter eine tolle und aktive Gemeinschaft des BRK zu sein.