SEG Wasserrettung – Was ist das?

Die Schnell-Einsatz-Gruppe (Abk. SEG) ist eine Gruppe von Helfern (in unserem Fall Taucher, Bootsführer, Luftretter, Wasserretter und Rettungsschwimmer), die so ausgerüstet und ausgebildet sind, dass sie bei Bedarf (Unfälle, vermisste Personen sowie außergewöhnliche Ereignisse mit Verletzten, Erkrankten sowie anderen Betroffenen am und im Wasser) retten, bergen und versorgen kann.

Die Aufgaben der SEG:

  • Suche nach vermissten Personen im Wasser
  • Suche und Rettung Ertrunkener
  • Suche und Bergung von Leichen
  • Suche und Bergung von Gegenständen im Wasser (Naturschutz und Unfallverhütung)
  • Hilfestellung bei der Bergung von Fahrzeugen aus dem Wasser
  • Durchführung von Hilfsmassnahmen bei Eisunfällen
  • Durchführung des Wasserrettungsdienstes
  • Absicherung von wassersportlichen Veranstaltungen
  • Mitwirkung bei der Bekämpfung von Großschadensereignissen
  • Unterstützung der SEGen des Katastrophenschutzes (Sanitäts- und/oder Betreuungsdienst) Durch die spezielle Santitätsdiensausbildung (SAN A und SAN B bzw- SAN C) der Mitglieder der SEG, sind diese auch in der Lage bei Großschadensereignissen die Einheiten des Katastrophenschutzes im Sanitätsdienst und Betreuungsdienst zu unterstützen.

Die Alarmierung der SEG:

Die Rettungsleitstelle löst den Alarm der SEG aus. Sie lenkt, koordiniert und überwacht alle Einsätze.